25.11.2015

Statt wieder ins Bett zu trotten und endlich einzuschlafen, stehe ich an Nickys Bett. Sie murrte und jammerte, weil die Nase zu ist, hat nun Tropfen bekommen und beruhigt sich grad. Und ich schau ihr dabei zu...Ich könnt ewig zuschauen... Da liegt mein Würmchen in ihrem Bettchen. Zurechtgeknülltes Kissen unterm Kopf. Warme kuschelige Bettdecke bis zur Brust. Ein Ärmchen um ihre Puppi geschlungen, das andere überm Kopf abgelegt. Die Stirn ist noch ein wenig in Falten gezogen. Aber sie beruhigt sich mehr und mehr. Ich streichel sanft über ihre warme, weiche Wange. Die letzten Falten verschwinden. Entspannung. Das Schnäbelchen geht auf und ein zartes Schnarchen beginnt. Mein Baby ist im Schlummerland... Und ich kann mich nicht sattsehen. Ihr süßes Näschen. Die langen Wimpern. Die kleinen Hände. Die dürren Ärmchen. Mein Spatz in ihrem Nestchen... Und mich durchflutet eine Glückseligkeit. Wärme. Zufriedenheit. Dies kleine Menschlein. Unbeschreiblich. Ich fühle die Verantwortung, fühle mich als Beschützer. Fühle die Ehre, sie an meiner Hand in ihr Leben begleiten zu dürfen. Fühle Unzertrennlichkeit... Alles rundrum, rund um meine drei Lieblinge und meinen Mann, wird verschwommen. Ist nicht wichtig. Nur das hier ist echt. Nur das hier zählt. Liebe. Zusammengehörigkeit. Geborgenheit... Mein süßes Mädchen, ihre zauberhaften Schwestern in den Bettchen neben ihr, mein Mann in der Tür. Die Welt ist nur so groß wie dieses Zimmerchen.

25.11.15 22:02

Letzte Einträge: 17.01.16, 19.02.16, 20.02.16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen