10.03.15

Ein kleines Highlight des Tages: Kids beobachten durch's Babyphone... Sie sind, wie sollte es anders sein, schon seit kurz nach 5 Uhr wach. Mama zum Glück auch, denn das kann echt frustrieren - am Wochenende zum Beispiel. Nett. Fuuurchtbar nett. Jetzt juckt's mich weniger, denn erstens können sie sich ne gute Stunde allein beschäftigen und zweitens ist Paul in seinen Spätschichtwochen morgens "zuständig" und Mama hat genug Zeit für Kaffee und Aufbrezelversuche. Und nu sitz ich bei meinem Kaffee und beobachte. 4 Kameras sind an's Babyphone angeschlossen. Die totale Überwachung. Gerade wenn man die Kids noch spielen lassen will, ein must have. Spielen ist eigentlich zu viel gesagt, denn außer 3 Büchern mit tausendundeinem Kinderlied und 3 Zaubermaltafeln befindet sich nix zum Spielen um Kinderschlafzimmer, denn das ist alles unten im Esszimmer. Also das war es zumindest mal. Jetzt isses eher ein Chaos mit vier Wänden drumrum. Im Schlafzimmer der Kinder stehen die Betten, ein großer Hocker und Mamas Schreibtisch für's "Homeoffice". Und wie auch immer - dass unter dem Schreibtisch die einzige Ecke is, die die Kameras nicht erwischen, wissen sie. Oder es is einfach ein tolles Versteck. Jetzt liegen Nicky und Hanna darunter und brüllen: "Niiiinaaa!". Zuvor der Wachwerd/ -mach- Prozess: Rund zehn Minuten lang brubbelt und knurrt Nicky vor sich hin. Weitere zehn Minuten lang wird sie von Hanna und Nina angeschrien: "Nicky Ruhe!", "Nicky nein! und "Niiickyyyy!!!". Dann kehrt, warum auch immer, für fünf Minuten Ruhe ein. Vielleicht halten sich alle drei gleichzeitig für die Sieger der Schrei-Schlacht. Man weiß es nich. Dann stecken sie so langsam die Köpfe aus den Betten und beginnen anschließend wild darin herumzuhüpfen. Irgendwann wird es im Bett zu langweilig und sie krabbeln raus und besuchen einander und hüpfen durch die anderen Betten. Während sie so durch den Raum schleichen, sehen sie im Babyphone aus wie kleine Geister. Sie stecken ja noch immer in den Schlafsäcken und man sieht die Beinchen nicht tapsen. Sie schweben also quasi durch den immernoch dunklen Raum. Letzteres sorgt im Babyphone durch die Infrarot-Kamera für den letzten Schliff der Spukgeschichte... Mittlerweile sind die Schlafsäcke und teilweise auch die Hosen aus. Bevor die Windeln folgen, wird sich Mama mal einmischen...

10.3.15 06:01

Letzte Einträge: 17.01.16, 19.02.16, 20.02.16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen